Wust - Wind und Sonne > Startseite > Bürgerwindenergie Offenhausen

Bürgerwindenergie Offenhausen

Die Bürgerwindenergie Offenhausen eG & Co. KG realisierte in der Gemeinde Offenhausen auf einer Höhenfläche gleich hinter dem Albtrauf im Kreis Nürnberger Land auf ca. 560 m ü. NN die Errichtung von vier Windenergieanlagen.

Projekt Errichtung und Betrieb von vier Windenergieanlagen im Landkreis Nürnberger Land, Gemeinde Offenhausen.
Geschäftsführung Die Komplementärin der Gesellschaft, die Bürgerenergiewerke Offenhausen eG (Sitz: Offenhausen, Amtsgericht Nürnberg Genossenschaftsregister 322) hat die Firma Wust – Wind & Sonne GmbH & Co. KG (Sitz: Markt Erlbach, Amtsgericht Fürth, HRA 9340) mit der technischen und kaufmännischen Betriebsführung beauftragt.
Emissionsvolumen Nominalbetrag von EUR 6.000.000,-
Mindestbeteiligung EUR 5.000,-. Die Höhe der Kommanditbeteiligung muss durch 1.000 ganzzahlig teilbar sein.

Investitionsvolumen

EUR: 19.800.000,- (Prognose)
Eigenkapital EUR:   6.000.000,- (Einlagen in unterschiedlicher Stückelung)
Fremdkapital EUR: 13.800.000,- (Prognose)         
Standort Nordwestrand der mittleren Frankenalb auf einer Hochfläche gleich hinter dem Albtrauf auf ca. 560 m ü. NN; Kreis Nürnberger Land, Gemeinde Offenhausen, östlich der Gemeindeverbindungsstraße von Kucha nach Dippersricht.
Anlagentyp Enercon E101 mit einer Nabenhöhe von 135 m und einer Nennleistung von 3,0 MW.
Windverhältnisse Die mittlere jährliche Windgeschwindigkeit liegt bei 6,2 m/s in 140 m Nabenhöhe gemäß Ertragsgutachten des Gutachters Dr. J. Guttenberger bzw. 6,3 m/s gemäß Ertragsgutachten der TÜV Süd Industrie Service GmbH (Prognose).
Energieertrags-erwartung Bei dieser Windgeschwindigkeit wird unter Berücksichtigung eines Sicherheitsabschlags von 10% ein jährlicher Parkertrag von ca. 23.100.000 kWh erwartet (Prognose).
Vollwartungsvertrag Mit dem Hersteller ENERCON wurde ein Vollwartungsvertrag mit einer Verfügbarkeitsgarantie von 97% abgeschlossen. ENERCON übernimmt damit Wartung und Instandhaltung einschließlich anfallender Reparaturen.
Einspeisevergütung Für Anlagen, die bis zum 31.12.2012 in Betrieb gehen, beträgt die gesetzliche Einspeisungsvergütung nach dem Gesetz für den Vor­rang erneuerbarer Energien (EEG) einschließlich SDL-Bonus 9,41 Cent je kWh.
Inbetriebnahme Ende 2012 (Prognose).
Ausschüttung Die prognostizierten jährlichen Barausschüttungen betragen anfangs 7%, steigend bis 20% bezogen auf die Kommanditeinlage. Die Ausschüttungen werden einmal jährlich vorgenommen. Die erste Gewinnausschüttung ist für das Jahr 2013 in 2014 vorgesehen (Prognose).

Beteiligungs-

möglichkeit

Das notwendige Eigenkapital wurde bereits durch Reservierungen vollständig zusammengetragen. Die Beteiligung an der Bürgerwindenergie Offenhausen eG & Co. KG ist nicht mehr möglich. 

 

Besucherzaehler Besucherzaehler