Wust - Wind und Sonne > Startseite > Bürgerwindenergie Dürrwangen

Gemäß § 9 Abs. 2 Nr. 2 VermAnlG gem. § 11 Abs. 3 Satz 5 VermAnlG können das Verkaufsprospekt und dazugehörige Unterlagen kostenlos angefordert werden. Bitte wenden Sie sich per Post, Telefon, Fax oder E-Mail an die Firma Wust – Wind & Sonne GmbH & Co. KG, Neue Straße 17 a, 91459 Markt Erlbach, Tel.: 09106 / 92 404 – 0, Fax: 09106 / 92 404 – 10, E-Mail: info@wust-wind-sonne.de.

 

Bürgerwindenergie Dürrwangen

Die Bürgerwindenergie Dürrwangen GmbH & Co. KG realisierte in der Gemeinde Dürrwangen auf einem Waldgrundstücke im Frickinger Wald im Kreis Ansbach in der Gemeinde Dürrwangen auf 485 - 496 m ü. NN die Errichtung von drei Windenergieanlagen.

Projekt: Errichtung und Betrieb von drei Windenergieanlagen im Landkreis Ansbach, Gemeinde Dürrwangen.
Angebot: Unternehmerische Beteiligung als Kommanditist an der Bürgerwindenergie Dürrwangen GmbH & Co. KG, eingetragen im Handelsregister Amtsgericht Ansbach, HRA 3361.
Geschäftsführung: Die Geschäftsführung  wird von der persönlich haftenden Gesellschafterin der Bürgerwindenergie Dürrwangen GmbH & Co. KG, der Wust Windkraft Verwaltungs- und Beteiligungs- GmbH mit Sitz in 91459 Markt Erlbach, Neue Straße 17a, eingetragen im Handelsregister Amtsgericht Fürth, HRB 10234 übernommen.
Emissionsvolumen:

Nominalbetrag von EUR 3.499.000,-

Mindestbeteiligung: EUR 5.000,-. Die Höhe der Kommanditbeteiligung muss durch 500 ganzzahlig teilbar sein.
Erwerbsmodalitäten Agio wird nicht erhoben. Der Erwerber ist verpflichtet, seine Kommanditeinlage in gezeichneter Höhe zu leisten. 
Investitionsvolumen:

EUR: 11.700.000,-

davon Eigenkapital:

EUR: 3.500.000,- (Kommanditeinlagen in unterschiedlicher Stückelung)

davon Fremdkapital: EUR: 8.200.000,- 
Standort: Waldgrundstücke im Frickinger Wald im Kreis Ansbach in der Gemeinde Dürrwangen auf 485 - 496 m ü. NN.
Anlagentyp ENERCON E82-E2 mit einer Nabenhöhe von 138 m und einer Nennleistung von 2,3 MW je Anlage.
Windverhältnisse: Die mittlere jährliche Windgeschwindigkeit liegt bei 5,8 m/s in 138 m Nabenhöhe gemäß Ertragsgutachten des Gutachters Dr. J. Guttenberger bzw. 6,1 m/s gemäß Ertragsgutachten der BBB Umwelttechnik GmbH und gemäß Ertragsgutachten der juwi Wind GmbH (Prognose).
Energieertragserwartung: Bei dieser Windgeschwindigkeit wird unter Berücksichtigung eines Sicherheitsabschlags von 5,25% ein jährlicher Energieertrag von ca. 12,9 Millionen kWh erwartet (Prognose).
Grundstückssituation:

Die für die Errichtung der Windenergieanlagen erforderlichen Grundstücksflächen werden durch die Betreibergesellschaft von der Grundstückseigentümerin der Bayerischen Staatsforsten AöR gepachtet. 

Vollwartungsvertrag: Mit dem Hersteller ENERCON wird ein Vollwartungsvertrag mit einer Verfügbarkeitsgarantie von 97% abgeschlossen. ENERCON übernimmt damit Wartung und Instandhaltung einschließlich anfallender Reparaturen.
Einspeisevergütung: Für Anlagen, die bis zum 31.12.2011 in Betrieb gehen, beträgt die gesetzliche Einspeisungsvergütung nach dem Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien (EEG) einschließlich SDL-Bonus 9,517 Cent je kWh.
Inbetriebnahme: Ende 2011 (Prognose)
Ausschüttungen: Die prognostizierten jährlichen Barausschüttungen betragen anfangs 6%, steigend bis 18% bezogen auf die Kommanditeinlage. Die Ausschüttungen werden einmal jährlich vorgenommen. Die erste Gewinnausschüttung ist für das Jahr 2012 in 2013 vorgesehen (Prognose). 
Besucherzaehler Besucherzaehler